skip to content

Startseite

Herzlich Willkommen in der Ev. Familien-Bildungsstätte Hildesheim!

Wer sind wir?

Die Ev. Familien-Bildungsstätte Hildesheim bietet Familienbildung rund um die Bedarfe und Interessen von Familien in allen Facetten und Altersgruppen.

Kinder, insbesondere von 0 bis 12 Jahren -  mit und ohne Eltern -, junge und ältere Erwachsene und auch Jugendliche besuchen unsere Kurse.

In verschiedenen Projekten ist es auch möglich sich ehrenamtlich zu engagieren oder sich auf besonders innovative Bildungsprojekte als Teilnehmer/-innen einzulassen. Familien, die Information oder Beratung brauchen, können aber auch gerne zu den Bürozeiten anrufen, meistens können wir weiterhelfen.

Anmeldung zu den Bürozeiten telefonisch, per Email fabi(at)d-li.de oder unter Kurse.

Sie erreichen uns unter 05121 - 13 10 90

Bürozeiten:

Mo - Do von 9 - 12 Uhr und Do von 16 - 18 Uhr.

In den Schulferien: Mo, Di, Do und Fr von 9 - 12 Uhr.

Wir sind nun auch bei Facebook vertreten. Klickt den Daumen an und stöbert auf unserer Seite.

 

Unsere Kurse für das kommende Jahr können Sie im Programmheft 2018 einsehen. Auf Wunsch senden wir Ihnen das Programm ab dem 6. Dezember 2017 zu.

Eine Online-Anmeldung können Sie unter Programm - Kurse vornehmen.

Unter Aktuelles finden Sie freie Plätze und aktuelle Informationen.

  

 

 

 

 

 

 

 

 

Klicken Sie die Bilder an, um die Programmhefte von Bildung auf Bestellung und der Bugenhagen Hochschule einzusehen:                                                               

          

 

Aktuelle Pressemeldung:

Die neue Adresse der Fabi heißt 19 A

Die Küche steht: Evangelische Familien-Bildungsstätte ist im Gemeinschaftshaus an der Steingrube angekommen

Hildesheim. Die neue Küche wird sicherlich das Herzstück der Evangelischen Familien-Bildungsstätte am neuen Standort: Ein heller Raum, drei schicke, moderne Kochinseln, dazu aufgepeppt durch leuchtend-orange Hocker vor den Arbeitstresen. Das hat auch schon Interesse bei anderen Einrichtungen geweckt, die ebenso wie die „Fabi“ jetzt an der Steingrube beheimatet sind: in 19 A – dem Gemeinschaftshaus.

Da zeichnen sich mögliche Kooperationen ab, wie überhaupt das gemeinsame Dach für die verschiedenen Anbieter zu den Pluspunkten am neuen Standort gehört: „Das wird ein gutes Miteinander“, ist sich Magdalene Martensen, Leiterin der Ev. Familien-Bildungsstätte, sicher. Bei einem Treffen mit Küchenplaner Christopher Sturm haben die Koch-Kurs-LeiterInnen sich schon mit allen Finessen der neuen Küche vertraut gemacht. Förderungen von der Glücksspirale und von der Klosterkammer Hannover haben die Anschaffung der 30 000 Euro teuren Einrichtung möglich gemacht.

Beim Raumangebot an der neuen Adresse müssen Magdalene Martensen, ihre Mitarbeitenden und die rund 100 Honorarkräfte ein paar Abstriche machen, die vorhandenen Zimmer flexibel für verschiedene Angebote nutzen. Deshalb bekommt das Gesprächszimmer Tische zum Einklappen und Beiseiterollen, dann können dort auch mal Kinder toben. Aber diese Einschränkungen nehmen Martensen und ihre Stellvertreterin Anke Munz für die Vorteile gern in Kauf. Ein ganz großer Vorteil ist die zentrale Lage: Das vorherige Domizil an der Zwölf-Apostel-Kirche im Bockfeld war mit dem Bus nur schwer zu erreichen, von der Haltestelle ging es noch ein gutes Stück den Wolfstieg hinauf. Das sieht an der Steingrube ganz anders aus.

Auch wohnten gerade in der Oststadt eine Menge Menschen, für die sich Kurse der Ev. Familien-Bildungsstätte eigneten, finden Martensen und Munz: Junge Familien, berufstätige Eltern, SeniorInnen, MigrantInnen. Und deren Kreis werde sich durch das neue Wohngebiet auf dem Mackensengelände noch vergrößern. Hinzu kommt, dass es in der 19 A einen Fahrstuhl gibt. „Am alten Standort hatten wir überall Treppen. Jetzt können alle zu uns kommen, mit Rollator, Rollstuhl oder Kinderwagen.“ Und auch das Bistro könnte sich noch als beliebter Treffpunkt entpuppen, wo Eltern klönen, während ihre Kinder turnen, und wo KursteilnehmerInnen sich beim Kaffee besser kennenlernen.

 

Die KursleiterInnen, die künftig die neue Küche nutzen wollen, schauen sich zusammen mit Küchenplaner Christopher Sturm (3. von rechts) und der Leiterin der Familienbildungsstätte Magdalene Martensen (2. von rechts) schon mal an, wie alles funktioniert.

 Text und Foto: Wiebke Barth (Kultur & Kommunikation)